Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Feste di Luglio, Rapallo, Italy

Feste di Luglio 2018, Rapallo, Euro Pirotecnica (14)

Die Feierlichkeiten, die der Schutzpatronin gewidmet sind, werden “Feste di Luglio” (Juli-Feste) genannt und erstrecken sich über die ersten drei Julitage (1-2-3 Juli) und sind seit langem ein fester Termin in der Pyroszene und natürlich in Italien.

An diesen Tagen feuern die einzelnen Stadtviertel am Tage sowie in der Nacht ihr Feuerwerk ab, um der Heiligen Jungfrau mit dem berühmten „Panegirico del Mezzogiono“ eine besondere Ehre zu erweisen. Beginnend am 1. Juli signalisieren alle Bezirke um Punkt 8 Uhr Vormittags mit jeweils 21 Stahlmörser-Böllern den Moment (Welcome to Our Lady of Montallegro), in dem die Heiligenstatue in den silbernen Sarkophag gelegt wird.

Feuerwerke – Feste di Luglio in Rapallo

Anlässe zum Feuerwerk fotografieren bieten sich viele. Zu einer Geburtstagsfeier, zu einer Hochzeit, zum Stadtfest oder klassisch zu Silvester. Immer mal wieder kommt man in den Genuss, ein schönes Feuerwerk anzusehen und für die Erinnerung fotografieren zu wollen.

Darauf folgend werden die ersten beiden Tagfeuerwerke auf dem Meer von zwei Pontons geschossen. Tagfeuerwerk besteht in erster Linie aus lauten Salutbomben die in einer raschen Folge gen Himmel geschossen werden. Je weiter diese Tagfeuerwerke sich dem Ende neigen, je mehr intensiviert sich die Schussfolge. Je lauter, desto besser! Untersetzt werden diese Salutbomben mit farbigen Raucheffekten.

Panegirico

Sparata del Panegirico am 2. Juli –  Am Tag nach dem Jahrestag der Erscheinung, organisiert dann das Viertel, das jeweils an der Reihe ist, den sogenannten „Panegirico“ (Ehrenerweisung). Um 12 Uhr Mittags werden an der Strandpromenade “Vittorio Veneto” circa 7000 ligurischen Stahlmörser aufgestellt und nach dem Anzünden dieser Böller und dem tosenden Finale, hüllt ein dichter Rauch die Küste von Rapallo ein.

Direkt am Anschluss dieser eindrucksvollen Darbietung, gibt es noch ein Tagfeuerwerk, welches vom Wasser aus geschossen wird.

Am Abend wird um 22:45 Uhr erneut der Heiligen Madonna geehrt (Welcome to Our Lady of Montallegro) bis dann um 23 Uhr auch die nächsten beiden Nachtfeuerwerke (Palio dei Sestieri) das kleine Stück Italien in bunte Farben und Lichter taucht.

Sehr eindrucksvoll ist der Abend des 3. Juli, welcher den Feierlichkeiten ein Ende setzt, wenn sich eine lange Prozession durch das Stadtzentrum zieht, die aus den Trägern der Christusfiguren und dem silbernen Sarkophag mit der Madonna di Montallegro besteht. Gefolgt gegen 22 Uhr dem Gedenken an die Heilige Madonna (Welcome to Our Lady of Montallegro).

Anschließend gegen 22:15 Uhr wird – natürlich simuliert und rein symbolisch – ein Schloss auf dem Meer (Sparata dei ragazzi) angezündet. Dazu werden rote Rauchpatronen und Feuerwerkskörper verwendet, die sich Wasserfallartig über dem Meer ergießen. Begleitet wird dies durch ein Höhenfeuerwerk welches von der Strandpromenade aus geschossen wird.

Um 23:15 Uhr (Welcome to Our Lady of Montallegro) grollt noch einmal ein Donnern durch Rapallo bei der alle Bezirke noch einmal ihrer Madonna grüßen, bis dann gegen 23:30 Uhr auch die letzten beiden Höhenfeuerwerke (Palio dei Sestieri) vom Wasser aus geschossen werden. Der Abend am 3. Juli kann auch ziemlich lang werden. Im Jahr 2015 wurde das letzte Feuerwerk gegen 1:30 Uhr geschossen. In Italien sieht man das jedoch sehr locker.

Weitere Informationen: https://www.festediluglio.it (IT)

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.